Drei Trauredner*innen im Portrait

Freie Trauungen rücken mehr und mehr in unseren Fokus, wenn wir über das Wie und Wo unserer Trauungszeremonien nachdenken. Entsprechend ist in den letzten Jahren auch die Anzahl der Trauredner am Markt gestiegen. In unserem Beitrag Traumberuf Trauredner*in haben wir bereits einen eingehenden Blick auf den Beruf als solches geworfen.

Darüber hinaus kommt angesichts dieser neuen, positiven Entwicklung bei vielen Brautpaaren die Frage auf:

Was macht einen guten Trauredner bzw. eine gute Traurednerin eigentlich aus?

Anhand welcher Kriterien können Brautpaare festmachen, ob ein Trauredner für sie der Richtige ist? Ist es eine besondere Ausbildung? Erfahrung in bestimmten Bereichen oder ein theologischer Hintergrund?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir mit drei tollen Menschen gesprochen, einem Trauredner und zwei Traurednerinnen. In drei Interviews geben sie ihre ganz individuellen Antworten auf unsere immer gleichen Fragen nach

  • ihren beruflichen Wurzeln,
  • ihrer persönlichen Entscheidung, Trauredner*in zu werden,
  • weshalb sich Brautpaare für sie/ihn als Trauredner*in entscheiden sowie
  • ihre Herausforderungen und Glücksmomente in ihrem Beruf.

Freut Euch darauf, drei grandiose Trauredner*innen im Portrait näher kennen zu lernen und über die wohltuende Erkenntnis, dass letztlich doch immer nur eines wirklich von Bedeutung ist:

Die Chemie zwischen Brautpaar und Trauredner*in.

Anzeige
Anzeige

Drei Trauredner*innen im Portrait

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.